Wanne-Eickel, Bahnsteig

Wanne-Eickel, Bahnsteig, schönste Frühlingssonne. Ich sitze mit meinem Freund und vielen Taschen auf einer Bank und warte auf den Zug. Ein junger Typ setzt sich neben uns, ich nehme eine Tasche mit Pflanzen zur Seite, um ihm Platz zu machen. Er fragt: Seid ihr Ökos? ich: Hä, wieso? Weil wir Blumen mit uns rum tragen? Er: nein, weil Du so behaart bist. Du hast voll den Busch unterm Arm.”
Ich war völlig überrascht und wusste erst nicht richtig, was ich antworten sollte. Ich habe ihn nur zurückgefragt, ob er bei Frauen immer als erstes auf ihre Haare gucken würde. Ich habe das Gespräch dann abgebrochen und wir haben uns im Zug dann möglichst weit weg gesetzt.
Der Vorfall hat mich total wütend gemacht und mich verletzt und verunsichert. Ich werde durch solche Vorfälle dann wieder daran erinnert, dass ich nicht einfach sorglos durch die gegend laufen kann, wenn ich nicht bestimmten Normen, wie z.B. rasieren, entspreche (und auch sonst nicht).
Danach habe ich mich erst geärgert, dass ich so freundlich geblieben bin. Aber jezt bin ich zufrieden, dass ich überhaupt reagiert habe und das sexistische Verhalten angesprochen habe.