TW Vergewaltigung

Seine Augen

Meine Eltern waren der Annahme, dass eine Teilnahme an ihren Saufgelagen verhindern würde, dass ich auf Parties trinke. Beim ersten Mal ging alles gut, wir tranken Wodka, ich erbrach in der gleichen Nacht noch alles. Ich war vierzehn. Danach durfte ich immer wieder mal mittrinken. Es war am Abend der Handball-WM, Deutschland spielte gegen Polen, als es zum ersten Mal geschah. Nachdem ich schlafen gegangen war, ist mein Vater zu mir in mein Zimmer gekommen. Er setzte sich zu mir ans Bett und streichelte mir übers Gesicht. Das fand ich schön. Danach knetete er meine Brust und fasste mir an die Scheide. Er leckte und fingerte mich. Ich war völlig betrunken und kann mich nur ausschnittsweise daran erinnern. Ich wusste in meinem Kopf, dass es falsch war. Aber ich konnte nichts sagen, ich war wie gelähmt im Halbschlaf und völlig betrunken. Meine Mutter schlief ja nebenan. Noch dazu schien es mir auch irgendwie zu gefallen. Wegen diesem Gefühl mache ich mir heute noch Vorwürfe.
Dieser Vorfall wiederholte sich drei oder vier Mal. Ich weiß es nicht mehr so genau, ich war zu der Zeit 14-16 Jahre alt. Das letzte Mal passierte es im September 2007. Später, an Weihnachten kam alles raus. Mit 16 hatte ich das erste Mal Sex mit meinem Freund, mit 17 eine Affäre mit meinem Lehrer. Meine Mutter bekam diese Affäre raus, sie wollte zur Direktorin gehen und mich von der Schule nehmen. Ich erpresste sie. Wenn ich nicht mehr zur Schule dürfte, würde ich meinen Vater anzeigen. Ich musste ihr alles erzählen. Dann kam mein Vater von der Arbeit nach Hause. Ich werde seinen Blick nie vergessen, als meine Mutter ihn zur Rede stellte. Er behauptete, dass er sich an nichts erinnern könne. Meine Mutter hat es meiner Oma und meinem Opa erzählt. Mein Opa hat meinem Vater daraufhin ins Gesicht geschlagen, meine Oma glaubt mir bis heute nicht immer. Mein Vater hat ein paar Wochen darauf vor mir gekniet und sich weinend entschuldigt. Ich habe mit den Schultern gezuckt und gesagt, dass wir daran jetzt auch nichts mehr ändern könnten. Nach dem Missbrauch arbeitete neben der Schule sechs Tage die Woche. Ich war nur noch zum schlafen zu Hause. Ich habe fünfzig Kilo zugenommen und zum rauchen angefangen und mir die Arme geritzt. Ich wollte mich selbst töten. Der Missbrauch ist jetzt zehn Jahre her. Ich ritze mich nicht mehr. Mein Vater hat nie eine Therapie gemacht. Ich krieg langsam mein Leben auf die Reihe, ich bin kurz davor mein Studium abzuschließen. Ich habe geheiratet. Ich habe sehr gerne Sex. Ich hasse lecken. Immer noch. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen das “Schutzgewicht” abzunehmen. Drückt mir die Daumen.
[got_back]