TW Konsens

Gestern war ich zu Besuch bei einem alten Arbeitskollegen von mir, den ich immer sehr mochte freundschaftlich und als Mensch auch vorher als lieb und rücksichtsvoll eingeschätzt habe. Zuerst unterhielten wir uns und hörten Musik, tranken dabei Wein. Irgendwann, je später es wurde merkte ich schon wie er immer näher zu mir rutschte. Was mir schon etwas unangenehm war, deswegen rutschte ich auf dem Sofa auch weitwr weg und versuchte durch Körpersprache zu zeigen dass ich das nicht will. Ich hab sogar irgendwann auf youtube das “Tea consent” Video angemacht um ihn zu zeigen wie wichtig Konsens ist. Schien ihn nicht weiter zu stören. Irgendwann fingen dann ätzende Fragen an wie zum Beispiel: “Hattest du nach XY eigentlich noch eine Beziehung?” “Wie läuft dein Sexleben so?” “Masturbierst du?” – als es mir irgendwann zu doof wurde kam dann noch die Krönung, er hielt meinen Kopf auf einmal in den Händen, drehte ihn zu sich und versuchte mich zu küssen. Ich stieß ihn weg und meinte dass ich das nicht will! Dummerweise war ich schon ein bisschen angetrunken, das kommt noch dazu. Er meinte daraufhin dass es ja nur ums Küssen ginge, er absolut nicht mit mir schlafen will. Und ob er denn mal – nur mal kurz – meine Brüste sehen darf. Ich verneinte schon wieder. Jetzt im Nachhinein frage ich mich warum ich da nicht schon direkt abgehauen bin. Es war aber wie gesagt mitten in der Nacht, ich hatte ein bisschen zu viel Wein getrunken und empfand es in den Momenten eher wie eine ‘lästige Fliege’ der man einfach nur alles verneinen muss ständig. Ich bin dann irgendwann eingeschlafen. Als ich aufgewacht bin ein paar Stunden später war seine Hand am grabschen an meinen Brüsten und die Erektion drückte sich an meinen Hintern. Ich – noch total schlaftrunken – kippte mir erstmal Wasser ins Gesicht, versuchte mich zu beruhigen (dieses Verhalten von ihm triggerte mich ziemlich) und hab überlegt wie ich ihm klarmachen kann dass er gerade sexualisierte Gewalt ausübt und ich mich verdammt unwohl fühle. Bis dato war er mir als Mensch ja auch noch wichtig und ich habe natürlich immer Ausreden gesucht. ‘Er ist bestimmt nur notgeil’ – ‘das meint er nicht so’ etc etc. Die Tatsache dass ich lesbisch bin hat er auch komplett wegignoriert so am Rande. Am allerschlimmsten an der ganzen Sache ist dass mir die ganze Scheiße immernoch im Kopf präsent ist und dass er manipulatives Verhalten an den Tag gelegt hat. Er hat es geschafft dass ich mir teilweise dachte ich stelle mich ja nur an und das meine Empfindungen und Gefühle an der ganzen Sache keinen Wert haben. Zum Kotzen!
[got_back]