Tempelhofer Feld: Würgen, Schlagen

Ich war auf dem Tempelhofer Feld unterwegs. Da bemerkte ich 3 Jugendliche, Die auffällig laut Beschimpfungen von sich gaben. Ich versuchte zu fliehen, ging hinunter, auf einen anderen Weg. Doch die 3 waren immer noch hinter mir her.
Da es an diesem Tag fast menschenleer war, beschloss ich, schnell wieder nach Hause zu gehen, denn ich hatte richtig Angst bekommen.
Sie waren so laut, selbst in einiger Entfernung konnte ich hören, wie sie sich über mich lustig machten: “Die ist ja häßlich”, “warum ist die denn allein unterwegs, hat die keinen abbekommen?”
Ich ging also raus, schnell weg, dachte ich, hatte ich dann noch etwas gemurmelt wie “Gott, wie dumm sind die denn….”
da ging es auch schon los.
Ein Typ kam hinter mir hergejoggt, er schnaufte, wie wenn er das nicht schaffen würde, ich dachte mir nichts dabei. Ich drehte mich um, er blieb stehen, er tat so, wie wenn er verschnaufen müsste. Ich lief weiter.
Auf einmal wurde ich von hinten gewürgt, ich dachte, ich müsste ersticken, dann kamen die Faustschläge. Ich war halb bewusstlos, ich blutete aus der Nase, dann entriss mir jemand (ein anderer?) meinen Rucksack, alles ging so schnell, daß ich mein Pfefferspray zu spät gegen den Angreifer richten konnte.
Zum Glück wurde ein Zeuge aufmerksam, er verfolgte den Täter, die Polizei kam, der Krankenwagen, usw.

Foto folgt. Ich hoffe, diese Menschen werden nie wieder glücklich.