Tag: Berlin

Wartend am Fotoautomaten

Meine Freundin und ich stehen vorm Foto-Automaten, wir warten auf die Quatsch-Bilder, sind gut gelaunt. Eine Gruppe junger Frauen und Männer geht an uns vorbei, einer bleibt stehen. Er wirkt betrunken, fragt, ob wir Fotos gemacht haben und er die sehen darf. Ich sage ihm, dass wir warten, aber er sie meinetwegen sehen kann, wenn … Fortgesetzt

Am U-Bahnhof Kurfürstendamm

Als ich im Sommer abends mit einer Freundin auf dem Weg von der Arbeit zu ihr nach Hause war, war die U-Bahn Haltestelle Kurfürstendamm mit 4 weiteren Wartenden recht leer. Wir stellten uns an die Seite und unterhielten uns, da kam ein großer, recht breiter Mann auf uns zu und meinte “Ey Puppig, habt ihr … Fortgesetzt

Y. Geschichte

Als ich in der Stadt entlang spazierte mit meiner Freundin verfolgten uns drei typen der eine versperrte mir den weg und meinte ich habe schöne Augen und das mein Po sehr schön sei, nur anstelle von Po er “Arsch” sagte und schön “geil” Nunja ich ging weiter und er verfolgte uns, irgendwann blieb ich stehen … Fortgesetzt

Zum Verzweifeln!

Diese Geschichte hat sich vor einigen Monaten ereignet. Ich war auf dem Heimweg, es war ca. 2 Uhr morgens und überquerte eine grüne Ampel am Oranienplatz. Ich hörte, wie ein Auto sehr, sehr schnell auf die Ampel zuraste und dann kurz vor hart abbremste. Eindeutig der Versuch, mir Angst zu machen. In dem Auto saßen … Fortgesetzt

L.’s Geschichte

Ich war bei Freunden im Prenzlauer Berg und habe leider die letzte Bahn nach Hause (Neukölln) verpasst. Zu Glück fuhr noch ein Nachtbus, ich war mir allerdings nicht ganz sicher welche Haltestellen dieser abfährt. Um sicher zu gehen bin ich am Kottbusser Tor ausgestiegen und wollte den Rest nach Hause laufen. Ich bin die Reichenbergerstraße … Fortgesetzt

Party-Grabscher

Ich war mit ein paar Freunden auf erner FH-Party, wir tanzten gerade vor der Bühne , als mir plötzlich von hinten an den Hintern gefasst wurde. Ich drehte mich ziemlich schnell um und teilte dem Grabscher sichtlich wütend mit, ich bräche ihm die Nase, solle er das nochmal machen. Er und sein Kumpel waren sichtlich … Fortgesetzt

Fahrradstory

Da es ein Kopfsteinplaster Weg ist fuhr ich mit mein Fahrrad über den Gehweg. Dann wird auf einmal von hinten laut gehupt und wenn ich umgucke schreit mir jemand von sein Fenster irgendwas zu und macht Kussgeräusche. Ich war empört dass ich von hinten so von ein Fremde angebrüllt wurde. Zum Glück landeten wir am … Fortgesetzt

Ich finde ich habe gut verhindert, dass die Situation eskaliert.

Ich ging Samstag Nacht alleine an der Warschauer Straße lang. Auf dem Hinweg habe ich gesehen, dass ein etwas größerer Polizeieinsatz in einen der Clubs stattfindet. Als ich durch all die Leute laufe, kommen mir zwei junge Typen entgegen. Sie gehen vor mir auseinander, sodass ich zwischen ihnen durch soll. Der eine stellt sich mir … Fortgesetzt

Beim nächsten Mal habe ich Pfefferspray dabei

Ich war auf einer Party im Prenzlauer Berg und machte mich gegen drei auf den Heimweg. Da ich mich in dem Stadtteil nicht so gut auskenne, musste ich an einer Tramhaltestelle nach dem Weg zur S-Bahn gucken. Die Strasse war ziemlich dunkel und es war niemand dort außer mir. Ich war angetrunken und konnte die … Fortgesetzt

Kottbusser Tor

Ein normaler Tag mit meiner Freundin bis einen Typ uns belästigt hat. Wir sind im U-bahnhof Kottbusser Tor ausgestiegen und wir wollten die U8 nehmen. Auf unserem Weg zwischen U1 und U8 haben wir die Rolltreppe benutzt und uns kurz geküsst. Währenddessen ist ein Typ in die andere Richtung gelaufen und er hat unsere Sexualität … Fortgesetzt

Schlachtensee

Am Schlachtensee herrscht unter Badenden allgemein eine entspannte Stimmung. Ich war dort in der letzten Zeit sehr oft und habe mich immer wohlgefühlt und insbesondere nie von Blicken u.ä. belästigt gefühlt. Daher war ich zunehmend öfter alleine dort, auch abends. Schnell mal baden gehen, ist zu meinem Sommer-Abschieds-Ritual geworden, mit ausschließlich schönen Momenten. Gestern aber … Fortgesetzt

Arkonaplatz

Ich war letztens zum ersten Mal bei einem der Allgemeinärzte am Arkonaplatz. Eine Assistenzärztin war zusätzlich anwesend, er stellte sie mit dem Namen “unsere Anna” vor und fasste ihr dabei an die Hüfte, sie stand neben ihm, er saß auf seinem Drehstuhl. Das Erstaunliche: er ließ dann fü die nächsten Minuten, während er mir erzählte, … Fortgesetzt

Bei mir hat es mit 13 angefangen…

Bei mir hat es mit 13 angefangen, dass ich auf der Straße ständig angeglotzt wurde. Damals fand ichs noch lustig. Als die ersten “Anmachsprüche” kamen, die oft agressiv oder beharrlich waren, habe ich mich verägstigt,bedroht und minderwertig gefühlt. Manchmal war ich auch geschmeichelt, auch wenn die Anmachen eher weniger charmant waren. Irgendwann war ich nur … Fortgesetzt

“Ich könnte beinahe jeden Tag eine Geschichte teilen und es frustriert mich.”

Ich gehe mit einer Freundin nachts im Regen auf der Warschauer Straße entlang. Wir laufen schnellen Schrittes Richtung S-Bahnhof, als plötzlich ein Schwarzer Mann (die Hautfarbe scheint mir in diesem Zusammenhang relevant) an meiner Seite auftaucht und anfängt, mich auf Englisch zu bequatschen. – “Mädchen, Mädchen! Sei meine Freundin. Hey!” Er redet laut und aggressiv. Ich … Fortgesetzt

Neue Einsendung

Der fremde Mann sprach zuerst freundlich und wurde dann zunehmend lästig. Bei der Verabschiedung fasste er mir an die Brust.

In Hoffnung auf eine bessere Welt! – Geschichte von E.

Tut mir leid, ich musste das aufschreiben, hab es zunächst mal nur für mich gemacht und es ist etwas länger geworden: Keine Aussicht. Das ist mein Gefühl in diesem Moment. Keine Aussicht auf Besserung, auf andere Zeiten, keine Aussicht auf all jenes, das vor mir liegt. Es wirkt alles so sinnlos. Kämpfen scheint so sinnlos. … Fortgesetzt

“Girls, girls, girls.”

Neulich war ich mit einer Freundin abends auf dem Weg zum S-Bahnhof Warschauer Straße, wir gingen gerade über die Brücke, als ein Mann Mitte 20 auf uns zusteuerte und sich an uns drängte. Zunächst kam er von der Seite auf uns zu und sagte nur: “Girls, girls, girls.” Er wiederholte es immer wieder, wobei er … Fortgesetzt

Sonntag Nachmittag, Friedrichshainer Kiez.

Ich gehe langsam und verträumt gerade meine Straße entlang nach Hause. Sonntag Nachmittag, Friedrichshainer Kiez. Auf einmal rennt ein Typ auf mich zu, kommt aus dem nichts von links, die Arme offen und will mich anfassen. Ich stoße ihn mit aller Wucht von mir weg, benutze dabei meine beiden Arme und breche vor Schmerzen danach … Fortgesetzt

ChalkWalk! Samstag 2. August im Rahmen von LaDIYFest Berlin

Im Rahmen des LaDIYfest Berlin machen wir einen Chalk WalkWann: Samstag, 2. August 2014 15:30-17:30Meeting Point: Admiralstraße 17, KreuzbergHollaBack!BLN lädt ein zum gemeinsame zurück fordern der Strassen. Wir “chalkwalken” durch die Gegend, besuchen Orte an denen Übergriffe stattfanden und schreiben unsere eigenen empowernden Botschschaften auf die Bürgersteige. Alle sind eingeladen mitzukommen und vorallem ihre Geschichten mitzubringen. Let’s … Fortgesetzt

“Und ich hoffe, den Aggressor zumindest geärgert zu haben.”

Ich war auf dem Heimweg vom U-Bahnhof Kottbusser Tor. Am ersten Internetcafé/Spätkauf in der Adalbertstr (direkt unter der Brücke des Kreuzberg Merkezi) auf der rechten Seite, wenn man vom Kotti kommt, sind mir drei Männer aufgefallen, die in der Mitte des ohnehin engen (und vollen) Gehsteigs miteinander diskutierten. Vor allem einer schien das Wort zu … Fortgesetzt

Alle taten so als gäbe es mich nicht.

Es ist schon etwas her, aber mir ist es immer noch sehr präsent. Ich bin ich einen Bus eingestiegen, es war sehr voll, viele Menschen stiegen ein und aus. Direkt hinter mir waren zwei wesentlich jüngere Männer (ich schätze sie waren gerade mal 18 Jahre alt, ich bin Mitte 30). Sie erzählten sich bereits eine … Fortgesetzt

My Name is Not Baby! Ausstellung mit Tatyana Fazlalizadeh und Noah Sow

berlin.ihollaback.org                                         Berlin, Juni 2014 xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx My Name is Not Baby! Ausstellung xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Dem alltäglichen Sexismus auf den Straßen setzt die feministische Initiative HollaBack! etwas entgegen. Gemeinsam mit den Künstlerinnen Tatyana Fazlalizadeh und Noah Sow laden wir ein zu der Ausstellung „My Name is Not Baby“. Erzählt Eure Geschichten! Die Anti-Street-Harassment Initiative HollaBack! engagiert sich gegen … Fortgesetzt