HollaBack! Workshop, Sa. 15.06.2013, 10.45 Uhr in der Heinrich-Böll-Stifung

Am Samstag, 15.06.2013 geben wir einen Workshop in Rahmen von “Baustellen der Demokratie” der Heinrich-Böll-Stiftung.

Der Workshop dreht sich um das Thema  “Demokratie durch Bewegung – Wieviel Initiative und Bewegung braucht Demokratie?” 

Mehr Infos dazu und den anderen Teilnehmenden gibt es hier:

Bewegungen sind notwendig, um die parlamentarische Demokratie in Kontakt zum politischen Willen der Bevölkerung zu halten. Ökologische und soziale Bewegungen haben unser Land ebenso in Bewegung gesetzt, wie die Frauen- oder Friedensbewegung. Heute haben wir es mit einer neuen Generation von Bewegungen zu tun. Auch sie geben unserer Demokratie notwendige Impulse
und halten sie so innovationsfähig. Wodurch zeichnen sich die neuen Bewegungsformen aus? Worin liegen erfolgreiche Strategien der Bürger/innenbewegungen? Welche Rolle spielen dabei die neuen Möglichkeiten des Netzes? Wann und wie werden sie von der parlamentarischen Demokratie wahrgenommen?

Der Workshop lädt Aktive und Unterstützerinnen und Unterstützer aus sozialen und ökologischen Bewegungen vor Ort zum Erfahrungsaustausch.
In dem Workshop wollen wir – nach einem journalistischen Input – den gestellten Fragen an verschiedenen Thementischen nachgehen.
Die Tische werden von Aktivistinnen und Aktivisten der Berliner Szene moderiert.

Berliner Wassertisch,
100% Tempelhofer Feld
Hollaback!
Aktionsbündnis A100 stoppen! 
u.a.

Moderation: Svenja Bergt, taz
Kontakt: Christoph Becker-Schaum, [email protected]

 

Wann: 10.45 Uhr

Wo: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10119 Berlin, Konferenzraum 1